Die moderne Laufbandanalyse

Eine genaue biomechanische Untersuchung des Bewegungsbildes ermöglicht uns bei der modernen Art der Bewegungsanalyse - das Laufband.

Bei allen Sportarten als auch bei Beschwerden in den unteren Extremitäten sowie des Rückens kann die Laufbandanalyse zum Einsatz kommen. Vor allem bei Sportlern mit Archillessehnen-Problemen, Kniebeschwerden, Schienbeinkantenreizungen oder ähnlichen Sportverletzungen ist sie sehr effektiv. Aber auch zum Schutz vor Verletzungen wird diese verschreibungsfreie Untersuchung gerne beim ambitionierten Wanderer oder Breitensportler als Möglichkeit genutzt.

So funktioniert die Laufbandanalyse:

Laufband Zuerst kleben wir Punkte in Leuchtfarbe an Fersen und Waden, um bei der Analyse die Stellung der Füsse besser sichtbar zu machen.

Laufband Nach einer kurzen Einweisung kann das Laufen beginnen. Dabei kann der Läufer z.B. die Laufgeschwindigkeit selbst regulieren und das Tempo seinem Laufstil anpassen.

Natürlich stoppt das Band automatisch, wenn der Läufer anhalten möchte.

Laufband Während des Laufens zeichnet unsere Digitalkamera die Beine des Läufers auf. Dabei sind die aufgeklebten Punkte besonders hilfreich, um eventuelle Fehlstellungen besser erkennen zu können. So kann später z.B. ein Abknicken des Fußes exakt erkannt werden.

Laufband Nach einer kurzen Einweisung kann das Laufen beginnen. Dabei kann der Läufer z.B. die Laufgeschwindigkeit selbst regulieren und das Tempo seinem Laufstil anpassen.

Laufband Nach jedem Lauf führen wir ein ausführliches Gespräch mit dem Läufer über das Ergebnis.

Nach Auswertung und Erstellung eines Berichtes für die nachfolgende Behandlung durch den Arzt oder eines Physiotherapeuten können wir ein individuell gefertigtes, orthopädisches Hilfsmittel (z.B. orth. Maßeinlagen) herstellen, das uns ermöglicht, die gewünschte Stellung des Fußes und der Beinachse zu realisieren.

Die Laufbandanalyse dauert in der Regel ca. 30 Minuten und kostet bei uns zur Zeit 36 Euro.