Öffnungszeiten
Vormittag Nachmittag
Montag 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Dienstag 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Mittwoch 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Donnerstag 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Freitag 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag

Arbeitssicherheitseinlage von
Experten genauestens geprüft.

Wir führen von unterschiedlichen Vertragspartnern, die Baumuster geprüft sind, die Einlagen-Rohlinge. Da nicht jede Arbeitssicherheitseinlage auf jede Schuhmarke und deren Modelle baumustergeprüft ist, muss von dem Orthopädieschuhtechniker genau geprüft werden, welche orthopädische Einlage in welchem Arbeitssicherheitsschuh getragen werden darf.

Die Einlagen werden von uns anhand der genommenen Fußabdrücke gefertigt und passend für das jeweilige Schuhmodell gewählt.

Bei Arbeitssicherheitsschuhen, kann der Arbeitgeber mit seiner Betriebskrankenkasse (BKK), Sonderregelungen den Fußschutz betreffend, vereinbaren. Informationen finden Sie hierfür unter www.arbeitssicherheit.de, DGUV 112-191 Benutzung von Fuß- und Knieschutz.

Slider image

Einlage für Schuhmodelle der Firma STEITZ SECURA, ATLAS UND WEITERE

Slider image

Einlage für Schuhmodelle der Firma OTTER

Der Weg zu orthopädische Einlagen

Unsere Arbeit – die Arbeit für Sie, ist geprägt vom direkten persönlichen Kontakt und transparenten Schritten an deren Ende Ihre Versorgung mit maßgefertigten Einlagen steht.

Erfahren Sie schon im Vorfeld, was Sie bei Ihrem Besuch erwartet.

Hier erfahren Sie mehr über den Weg zu Einlagen…

Orthopädische Schuhzurichtung

Durch eine Veränderung des konfektionierten Arbeitssicherheitsschuh können Fußbeschwerden minimiert oder beseitigt werden.
Die orthopädische Schuhzurichtung wird mit baumustergeprüften Materialien ausgeführt.

Häufig gestellte Fragen zur orthopädischen Schuhtechnik, Rezepten und Terminen in unserem Unternehmen in Krefeld

Immer wenn es um Veränderung und Neues geht, kommen Fragen auf.

Aus der Erfahrung von fünf Generationen orthopädischer Schuhtechnik in Krefeld wissen wir ganz sicher: Gute Antworten sind die Basis für ein vertrauensvolles Miteinander zwischen Ihnen und unserem Team.

Die häufigsten Fragen und Antworten haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Sprechen Sie uns darüber hinaus gern jederzeit persönlich an, wenn etwas unklar ist oder Sie sich zu einem Thema näher informieren möchten.

Habe Ich eine Eigenbeteiligung bei den Kosten?

Ihre Krankenkasse übernimmt für Sie die Kosten einer Standard Einlagenversorgung. Wünschen Sie eine höherwertige Versorgung, so haben sie einen geringen Mehrkostenanteil. Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Varianten und beraten Sie. Sie entscheiden welche Einlage Sie wählen möchten.

Wie viele Einlagen darf ich bekommen?

Die meisten Krankenkassen bezahlen Ihnen zwei Paar Einlagen innerhalb von 12 Monaten.

Brauche ich vor einem Beratungstermin zwingend ein Rezept?

Gerne können Sie zu Ihrer Beratung ohne Rezept kommen. Wir ermitteln die Versorgungsmöglichkeiten Ihres Anliegens und geben Ihnen einen Versorgungsvorschlag mit. Diesen können Sie dann gerne mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen. Sollte eine medizinische Notwendigkeit aus Sicht Ihres Arztes vorliegen, können Sie Ihr Rezept kurzfristig nachreichen.

Was kann ich machen, wenn meine Schuhe nicht genügend Platz für eine Einlage bieten?

Elegante Schuhe haben oftmals nicht genügend Raum für eine Einlage. Durch die feste Einarbeitung von Längs- und Quergewölbestützen kann jedoch bei Schuhen, die für Einlagen ungeeignet sind, die Versorgung fortgesetzt werden.

Fragen Sie uns direkt: