Öffnungszeiten
Vormittag Nachmittag
Montag 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Dienstag 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Mittwoch 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Donnerstag 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Freitag 08:00 – 13:00 14:30 – 18:00
Samstag geschlossen
Sonntag
Fußeinlagen-Unterstützung für die Füße

Gönnen Sie Ihren Füßen eine Unterstützung mit speziell von uns gefertigten Einlagen. Diese werden bei uns individuell angemessen, angepasst und gefertigt. Sie sorgen für Dämpfung und Unterstützung Ihrer Füße in der Bewegung und beim Stehen.

Gleichzeitig helfen sie Fußdeformitäten zu korrigieren, zu betten und zu stützen. Dadurch kommt es auch zur Entlastung und Lastumverteilung der Fußweichteile, der Bein- oder auch der Wirbelsäulengelenke.

JORDAN Stützende Einlage

Unsere Einlage unterstützt Ihr Fußgewölbe bei leichten bis ausgeprägten Fußfehlstellungen. Ihre Füße werden, durch die entsprechenden Elemente, gestützt, entlastet und Schmerzen gelindert.

Schicke Schuhe und ein angenehmes Tragegefühl können einhergehen. Diese Einlagenart ist nahezu für jeden Schuh passend, da sie sehr dünn ist. Sie müssen nicht auf Komfort und Unterstützung verzichten, denn durch die Verarbeitung von Carbon kann die Einlage sehr dünn gearbeitet werden.

Rezepttext: 1 Paar stützende Einlagen (4/4lang) mit Supinations-/Pronationskeil, Weichbettung langsohlig

JORDAN Bettungseinlage

Unsere besonders stoßdämpfende Bettungseinlage wird in unterschiedlichen Materialschichten gearbeitet, was eine druckumverteilende und entlastende Wirkung auf den Fuß hat. Durch verschiedene Belastungszonen sorgen wir für eine komfortable Bettung. Je nach Verwendungszweck und Fußfehlstellung wird ein für Sie passendes atmungsaktives Material verwendet.

Für welche Schuhe sind unsere Bettungseinlagen geeignet?

Unsere Bettungseinlagen eignen sich grundsätzlich für alle Arten von Bequemschuhen, die über eine komfortable Passform mit ausreichend Platz verfügen. Optimal mit herausnehmbarer Konfektionsfußbettung.

Rezepttext: 1 Paar Bettungseinlagen, elastisch, ggf. druckumverteilend (4/4 lang) mit Supinations-/Pronationskeil Weichbettung langsohlig

JORDAN Weichpolsterbettungseinlage

Die Weichpolsterbettungseinlage verteilt den Druck gleichmäßig und reduziert das Verletzungsrisiko. Die Einlagen werden entsprechend ihrer Fuß Form individuell angepasst, um diese effektiv zu korrigieren.

Rezepttext: 1 Paar Weichpolsterbettungseinlagen, elastisch, druckumverteilend (4/4- lang) mit Supinations-/Pronationskeil

JORDAN Thermoplastisch verformbare Schaleneinlage

Diese Einlage wirkt, durch ihre Schalenführung, stabilisierend auf Ihr Sprung- und Kniegelenk.

Durch eine zusätzlich thermoplastische Anformung an Ihren Fuß, erzielen wir ein angenehmes Barfußgefühl, da sich die Zehenpartien in der Einlage tief einbetten. Überbelastete Stellen des Fußes werden dadurch besser entlastet und der Druck auf weniger belastete Stellen des Fußes verteilt. Die Einlage ist besonders stoßdämpfend und belastungsfähig und passt sich optimal auf Ihre Bedürfnisse an, durch eine optimale Unterstützung und gleichzeitige Flexibilität.

Rezepttext: 1 Paar Schaleneinlagen, elastisch (4/4-lang) mit Supinations-/Pronationskeil und Weichbettung langsohlig

JORDAN Kinderschaleneinlage

So schnell wie Kinder wachsen, so schnell wachsen auch Ihre Füße. Gerade im Kindesalter, wenn die Knochen noch weich sind, kann der Fuß sehr gut korrigiert werden. Durch eine Schale wird das Fersenbein aufgerichtet und die Achillessehne dadurch grade gestellt, das führt zu einer optimalen Stabilität. Die Sehnen des Fußes werden frühzeitig entlastet, sodass Ihr Kind korrigiert grade wächst.

Rezepttext: 1 Paar Kinderschaleneinlagen, fest, verformbar (¾- lang) mit Supinations-/Pronationskeil und Weichbettung langsohlig

JORDAN Sensomotorische Einlagen, die Propriozeption*.

Durch sensomotorische Impulse werden bestimmte Muskelgruppen gezielt stimuliert und dadurch aktiviert. Durch das Setzen von Druckpunkten, an den entsprechenden Muskelansätzen des Fußes, reagieren die angesteuerten Muskeln auf den Impuls. Somit wird eine Koordinationsfördernde Veränderung des Gangs erzielt. 

Kaum ein Thema wird in der Orthopädieschuhtechnik derzeit so intensiv diskutiert wie die Propriozeption. Dieser Zungenbrecher beschreibt ein wichtiges Gebiet unserer Wahrnehmungsfähigkeit, einen spezialisierten Anteil der Sensorik, mit dem wir Gelenkbewegungen, Gelenkstellungen und die ausgeübte Muskelkraft wahrnehmen können.

Von der gezielten Ausnutzung der propriozeptiven Fähigkeit des Menschen erwartet man sich in vielen Bereichen der Orthopädieschuhtechnik neue Perspektiven für die Versorgung, sei es in der Behandlung zerebral bedingter Bewegungsstörungen, bei der Verletzungsprophylaxe im Sport oder zur Korrektur von Fehlhaltungen und unphysiologischen Bewegungsmustern.

Gleichzeitig helfen sie Fußdeformitäten zu korrigieren, zu betten und zu stützen. Durch das Setzen von Druckpunkten, an den entsprechenden Muskelansätzen des Fußes, reagieren die angesteuerten Muskeln auf den Impuls, mit einer Entlastung und Lastumverteilung der Fußweichteile, der Bein- oder auch der Wirbelsäulengelenke. Somit wird eine Koordinationsfördernde Veränderung des Gangs erzielt. 

*Die Propriozeption, häufig auch Kinästhesie oder Tiefenwahrnehmung genannt, organisiert den Stellungs-, Kraft- und Bewegungssinn über die mechanische Beanspruchung ihres Rezeptorsystems. Die Information kommt aus dem eigenen Körper (lateinisch Proprius „eigen“ und recipere „aufnehmen“).

Rezepttext: 1 Paar Propriozeptive Einlagen 

+++ Kostenvoranschlag erforderlich +++

Mehr dazu finden Sie hier.

Häufig gestellte Fragen zur orthopädischen Schuhtechnik, Rezepten und Terminen in unserem Unternehmen in Krefeld

Immer wenn es um Veränderung und Neues geht, kommen Fragen auf.

Aus der Erfahrung von fünf Generationen orthopädischer Schuhtechnik in Krefeld wissen wir ganz sicher: Gute Antworten sind die Basis für ein vertrauensvolles Miteinander zwischen Ihnen und unserem Team.

Die häufigsten Fragen und Antworten haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Sprechen Sie uns darüber hinaus gern jederzeit persönlich an, wenn etwas unklar ist oder Sie sich zu einem Thema näher informieren möchten.

<strong>Habe Ich eine Eigenbeteiligung bei den Kosten?</strong>

Ihre Krankenkasse übernimmt für Sie die Kosten einer Standard Einlagenversorgung. Wünschen Sie eine höherwertige Versorgung, so haben sie einen geringen Mehrkostenanteil. Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Varianten und beraten Sie. Sie entscheiden welche Einlage Sie wählen möchten.

<strong><strong>Wie viele Einlagen darf ich bekommen?</strong></strong>

Die meisten Krankenkassen bezahlen Ihnen zwei Paar Einlagen innerhalb von 12 Monaten.

<strong>Brauche ich vor einem Beratungstermin zwingend ein Rezept?</strong>

Gerne können Sie zu Ihrer Beratung ohne Rezept kommen. Wir ermitteln die Versorgungsmöglichkeiten Ihres Anliegens und geben Ihnen einen Versorgungsvorschlag mit. Diesen können Sie dann gerne mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen. Sollte eine medizinische Notwendigkeit aus Sicht Ihres Arztes vorliegen, können Sie Ihr Rezept kurzfristig nachreichen.

<strong><strong>Was kann ich machen, wenn meine Schuhe nicht genügend Platz für eine Einlage bieten?</strong></strong>

Elegante Schuhe haben oftmals nicht genügend Raum für eine Einlage. Durch die feste Einarbeitung von Längs- und Quergewölbestützen kann jedoch bei Schuhen, die für Einlagen ungeeignet sind, die Versorgung fortgesetzt werden.